Haben Sie Fragen? 0421 / 66 91 70

Presse

Standort Hamburg. Freundlicher Nieselregen. Isabell Risch ist auf dem Sprung. Der neue Arbeitgeber ACER Computer GmbH in Ahrensburg wartet. Ebenso der Beginn ihrer Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

„Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße“, sagt der Schriftsteller Martin Walser. Wie sich das anfühlt, weiß Susanne Beuscher, Teamassistentin bei M&B Industrietechnik – auch wenn sie erst spät in das konventionelle Arbeitsleben einstieg. Der Plan für das Berufsleben sieht eigentlich eine gradlinige Struktur vor, aber es geht auch anders.

Kennen Sie die zwei unerklärlichen Phänomene in der PC- und Softwarewelt am Arbeitsplatz? Im ersten Fall vollziehen Sie immer wieder ein und dieselbe Aktion und es tritt immer wieder ein Fehler auf. Dann rufen Sie nach dem Zuständigen für die EDV, der stellt sich nur neben Sie – und schon funktioniert es!

Jeder Mensch hat im Leben eine Chance verdient fußzufassen – das ist zumindest unsere Auffassung. Dabei ist egal welcher Herkunft Mann oder Frau ist, welchen Lebenshintergrund oder Laufbahn man vorzuweisen hat oder welche Höhen und Tiefen das eigene Leben bisher bereithielt. Am besten gelingt uns das natürlich bei unserer täglichen Arbeit, indem wir Menschen und Arbeitsplätze zusammenbringen.

Wir verabschieden heute Elektromeister Klaus Elser nach 17 (!) erfolgreichen Arbeitsjahren bei uns in den Ruhestand.

Sabine Bessel

„Wir können ja zusammen alt werden!“, versprach damals Uwe Matzies, Geschäftsführer von M&B Industrietechnik, seiner neuen Angestellten Sabine Bessel.

Ausgezeichnet! Zertifikat „FAIRPAY – fairer Lohn“ durch die Karrierezeitung JOBWOCHE an M&B Industrietechnik verliehen

Das Qualitäts- und Marketingsiegel „FAIRPAY– fairer Lohn“ steht für eine faire und nachhaltige Personal- und Lohnpolitik und wird durch die Karrierezeitung JOBWOCHE, Norddeutschlands großer Arbeitsmarkt- und Weiterbildungszeitung, verliehen.

Neben der „heilen Welt“ gibt es für viele Menschen auch eine erschütterte Welt. Auch wenn wir uns die meiste Zeit mit den passenden Jobs, guten Arbeitgebern, Selbstverwirklichung und Karriereleitern beschäftigen, gibt es Themen, die weitaus bedeutender sind: Z.B. wenn das eigene Kind lebensbedrohlich erkrankt.

„Und wenn es einmal eng wird: Einfach anpacken.“ Bei ihm sind Sie in sicheren Händen. Dürfen wir Ihnen Peter Wieczorek vorstellen? Unsere Fachkraft für Sicherheit.

Das waren 15 anstrengende Wochen, aber nun ist es geschafft: Mit dem Integrationsprojekt „Mission Zukunft“ schließen 13 Flüchtlinge die Ausbildung zum Schweißer in Hamburg ab.